Österreich

Ehrenamtliche basteln sich ihr eigenes Gesetz

Freiwilligenarbeit in Österreich soll einen noch höheren Stellenwert bekommen. Eine Gesetzesnovelle ist für 1. Jänner 2023 geplant.

Die freiwillige Feuerwehr zählt zum Rückgrat des heimischen Freiwilligenwesens. SN/traiskirchen.gv.at
Die freiwillige Feuerwehr zählt zum Rückgrat des heimischen Freiwilligenwesens.

Es kommt nicht oft vor, dass jene Menschen, deren Tätigkeit unter ein gemeinsames Gesetz fällt, dieses mitgestalten dürfen. Am ehrenamtlichen Sektor ist das nun der Fall. Das Sozialministerium hat die Interessenvertretung gemeinnütziger Organisationen (kurz IGO) mit der Durchführung eines öffentlichen Beteiligungsprozesses im Zuge der geplanten Novelle des Freiwilligengesetzes (FreiwG) betraut. "Nun wird bis Ende Juni im Internet unter freiwilligenpolitik.mitgestalten.jetzt diskutiert. Das Ergebnis wird ein Bericht mit konkreten zivilgesellschaftlichen Empfehlungen sein", sagt IGO-Geschäftsführer Franz Neunteufl. "Die Novelle soll ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 08:30 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/ehrenamtliche-basteln-sich-ihr-eigenes-gesetz-120287833