Österreich

Eine Schwerverletzte bei Zusammenstoß zwischen Zug und Auto

In St. Paul im Lavanttal in Kärnten (Bezirk Wolfsberg) ist am Donnerstag kurz vor 17.00 Uhr ein Kombi auf einem unbeschrankten Bahnübergang von einem Personenzug erfasst und rund 35 Meter mitgeschliffen worden. Die 49-jährige Beifahrerin wurde im Auto eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Feuerwehrleute befreiten die Deutsche aus dem Wrack.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt brachte die Rettung die Frau ins Landeskrankenhaus Wolfsberg. Am Steuer des Kombis war ihr Ehemann gesessen. Der 50-Jährige hatte an dem Bahnübergang zwar angehalten, hatte den sich nähernden Personenzug aber übersehen und war weitergefahren. Er bleib ebenso unverletzt wie die rund 50 Fahrgäste des Zugs.

Die 33-jährige Treibwagenführerin hatte den Zusammenstoß trotz Vollbremsung nicht mehr verhindern können. Sie erlitt einen schweren Schock. An den Aufräumarbeiten waren gut 60 Feuerwehrleute beteiligt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 14.12.2018 um 12:06 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/eine-schwerverletzte-bei-zusammenstoss-zwischen-zug-und-auto-62142595

Schlagzeilen