Österreich

Einsatzkräfte retteten betrunkenen Segler aus Neusiedler See

Über zwei Promille hatte ein 65-jähriger Wiener, den die Einsatzkräfte am Mittwochvormittag aus dem Neusiedler See retten mussten. Wie die Polizei berichtete, war der Mann von seinem Segelboot ins Wasser gestürzt. Ein Augenzeuge war dem Segler hinterhergesprungen und hatte ihn bis zum Eintreffen der Polizei über Wasser gehalten. Der 65-Jährige wurde unterkühlt ins Krankenhaus gebracht.

Die Rettungskräfte konnten das Schlimmste verhindern.  SN/APA (Archiv)/HELMUT FOHRINGER
Die Rettungskräfte konnten das Schlimmste verhindern.

Der Wiener war in der Nähe des Hafens von Breitenbrunn (Bezirk Eisenstadt Umgebung) beim Hantieren an den Segeln rückwärts in den See gestürzt. Ein 78-jähriger Segler hatte dies von seinem Boot aus gesehen und die Polizei alarmiert. Anschließend war er dem Verglückten zu Hilfe geeilt und hatte versucht, den Mann über Wasser zu halten.

Beim Eintreffen des Polizeibootes "Podersdorf-Boot 1" zeigte sich, dass der 78-Jährige bereits am Ende seiner Kräfte war. Ein Beamter der Besatzung sprang ins Wasser, mit Unterstützung des Feuerwehrbootes "Purbach-Boot 1" wurden die Männer gerettet.

Der stark unterkühlte Wiener wurde nach der Erstbehandlung mit dem Notarzthubschrauber "Christophorus 3" zur Beobachtung ins Krankenhaus geflogen. Ein Alkoholtest ergab 2,08 Promille. Laut Landespolizeidirektion Burgenland unterliegt das Steuern eines Segelbootes im alkoholisierten Zustand den selben gesetzlichen Bestimmungen wie das Lenken eines Autos. Es werde daher eine Anzeige bei der zuständigen Behörde folgen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.08.2018 um 02:30 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/einsatzkraefte-retteten-betrunkenen-segler-aus-neusiedler-see-12494737

Schlagzeilen