Österreich

Eiskletterer in Vorarlberg tödlich verunglückt

Ein Eiskletterer ist am Samstag bei einer Tour in Brand im Bezirk Bludenz tödlich verunglückt. Den 54-Jährigen, der von einem Bekannten (29) gesichert wurde, traf laut Polizei ein großer Eiszapfen. Dadurch stürzte er rund fünf Meter tief in das Sicherungsseil. Der Mann wurde vom Team des Rettungshubschraubers "Robin I" geborgen. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des 54-Jährigen feststellen.

Der 29-Jährige blieb unverletzt. Der Verunglückte war gegen 10.00 Uhr im Vorstieg zum Einstieg der Route "Die drei Eismänner" geklettert. Dabei wurde er vom Boden aus vom 29-Jährigen gesichert. Nach rund 30 Metern löste sich der Eiszapfen und traf den Mann. Im Einsatz standen die Bergrettung Brand mit zwölf Mann, die Alpinpolizei Bludenz sowie die Hubschrauber "Robin I" und "Libelle".

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.09.2018 um 08:50 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/eiskletterer-in-vorarlberg-toedlich-verunglueckt-486904

Schlagzeilen