Österreich

Ekelige Details zu faulen Eiern in der Großproduktion

Firmenchef von Pro Ovo schreibt an seine Mitarbeiter, verdorbene Eier hätten bessere Backeigenschaften.

Wurden solche Eier zum Produkt Sucrovo verarbeitet und einem Süßwarenhändler untergemengt? SN/walter weber
Wurden solche Eier zum Produkt Sucrovo verarbeitet und einem Süßwarenhändler untergemengt?

Vor ziemlich genau drei Monaten hat ein Privatdetektiv Strafanzeige gegen das eierverarbeitende Unternehmen Pro Ovo mit Sitz im Bezirk Amstetten bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten erstattet. Und er legte den Behörden ekelerregende Bilder vor. Spätestens am 16. Dezember 2019 erfuhren die Lebensmittelaufseher des Landes Niederösterreich bei einer gemeinsamen Sitzung mit der Justiz von den möglichen Missständen. Doch sie blieben auf Wunsch der Staatsanwaltschaft untätig, angeblich, weil man in Ruhe eine Hausdurchsuchung vorbereiten wollte. Diese erfolgte erst vergangenen Montag, 24. Februar ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.03.2021 um 04:37 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/ekelige-details-zu-faulen-eiern-in-der-grossproduktion-84142486