Österreich

Elektro-Roller - "Sie fahren, wie es ihnen gerade passt"

Hunderte Anzeigen wegen Alkoholisierung, Drogen und Rücksichtslosigkeit: Die Polizei in Wien und Linz stellt den Benutzern von Elektrorollern ein vernichtendes Zeugnis aus. Mit einer Besserung ist offenbar nicht zu rechnen.

 SN/pessl

E-Scooter, also Elektroroller, gelten als Symbol für zukunftsweisende Mobilität in den Städten. Ihre Benutzer sorgen allerdings ganz gegenwärtig für großen Ärger. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: In Wien, wo aktuell rund 9000 Roller zur Verfügung stehen, hat die Landespolizeidirektion von Oktober 2018 bis September 2019 allein 139 Anzeigen wegen Alkohol am Lenker erstattet. Hinzu kamen neun Anzeigen, weil E-Scooter-Fahrer unter Drogeneinfluss durch die Stadt kreuzten. 453 Anzeigen gab es wegen sonstiger Verwaltungsübertretungen. Zusätzlich wurden 672 Organmandate ausgestellt. 79 Unfälle ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 11:29 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/elektro-roller-sie-fahren-wie-es-ihnen-gerade-passt-78426061