Österreich

Eltern drängten Schulbehörde zu Maßnahmen

Pädagogin ist nach jahrelangen Beschwerden suspendiert, die Volksanwaltschaft prüft erneut.

Viele Schüler sollen sich in psychologische Behandlung begeben haben, berichten Eltern aus dem Gymnasium Haizingergasse in Wien-Währing (Symbolbild). SN/www.bilderbox.com
Viele Schüler sollen sich in psychologische Behandlung begeben haben, berichten Eltern aus dem Gymnasium Haizingergasse in Wien-Währing (Symbolbild).

Nach jahrelangen Beschwerden über eine Mathematikprofessorin eines Wiener Gymnasiums wurde die betreffende Pädagogin nun vorläufig vom Dienst suspendiert. Der Wiener Bildungsdirektor Heinrich Himmer erklärte, die ersten Beschwerden reichten bis ins Jahr 2013 zurück.

Wie berichtet, wird der Professorin des Gymnasiums Haizingergasse in Wien-Währing vorgeworfen, sie habe ihre Schüler systematisch gedemütigt. Unter anderem sind Aussagen überliefert, dass Schüler, die sich umbringen wollten, das "wenigstens nicht in der Schule" tun sollten. Auch den Gang zur Toilette soll sie untersagt haben.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 06:29 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/eltern-draengten-schulbehoerde-zu-massnahmen-67853737