Österreich

Ermittlungen nach Sprengung in Wald im Südburgenland

Im Südburgenland ermittelt die Polizei nach einer Sprengung, die Unbekannte am Silvesternachmittag in einem Waldstück bei Rotenturm (Bezirk Oberwart) durchgeführt hatten. Als mehrere Wanderer an der Stelle vorbeikamen, forderte sie eine Stimme auf, zurückzugehen, berichtete die Polizei am Donnerstag. Daraufhin hätten die Männer einen lauten Knall gehört und eine heftige Druckwelle gespürt.

Einer der Wanderer, ein 58-Jähriger, hatte am Waldrand Brenn- und Schleifholz gelagert. Als die Gruppe sich dem Lagerplatz näherte, habe plötzlich eine männliche Stimme laut im Dialekt geschrien: "Bleibt's steh'n, geht's z'ruck!" Danach sei es zur Detonation gekommen, welche die Männer unverletzt überstanden.

Ermittler stellten fest, dass die Sprengladung in der Mitte eines Holzstoßes gezündet worden war. Durch die Wucht der Detonation wurde bis zu einem halben Kubikmeter Holz aus dem Stoß hinausgeschleudert. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die eventuell ein Fahrzeug und dessen Lenker bemerkt haben. Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Oberwart unter Tel. 0591331240.

Aufgerufen am 28.10.2021 um 06:47 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/ermittlungen-nach-sprengung-in-wald-im-suedburgenland-63464500

Kommentare

Schlagzeilen