Österreich

Ermittlungen wegen Brandstiftung nach Feuer in Zirkuszelt

In einem in Korneuburg aufgestellten Zirkuszelt sind in der Nacht auf Sonntag an mehreren Stellen Kleinbrände ausgebrochen. Einer davon wurde in der Früh vom Zirkusbesitzer entdeckt, berichtete die Polizei in einer Aussendung. Die Flammen erloschen jeweils von selbst, es wurden keine Personen oder Tiere verletzt. Die Exekutive ermittelt nun wegen Brandstiftung.

Ein Brandmittelspürhund habe bei den Ermittlungen am Zirkusareal "brandbeschleunigende Flüssigkeiten" angezeigt, sagte Polizeisprecher Heinz Holub. Der durch die Flammen entstandene Schaden liege im niedrigen bis mittleren fünfstelligen Eurobereich. Wie die Zirkusbetreiberin dem ORF Niederösterreich mitteilte, fingen Teile der Inneneinrichtung, Logenplätze sowie der Artisteneingang des Zelts Feuer.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.10.2019 um 01:27 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/ermittlungen-wegen-brandstiftung-nach-feuer-in-zirkuszelt-67395883

Schlagzeilen