Österreich

Erstmals mehr Genesene als Neuinfizierte im Tagesschnitt

Erstmals gibt es in Österreich weniger Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 als Genesene. Am Samstag (Stand: 8.00 Uhr) wurden vom Gesundheitsministerium im 24-Stunden-Intervall 354 neue Fälle ausgewiesen, während seit Freitagfrüh weitere 485 Personen als geheilt galten. Insgesamt waren in diesem Zeitpunkt 2.507 Personen als wieder genesen bestätigt. Die Infektionen lagen bis 10.30 Uhr bei 11.781 Fällen.1246540527652175875

Erfreulicher 24-Stunden-Trend SN/APA (AFP)/ED JONES
Erfreulicher 24-Stunden-Trend

Unter Berücksichtigung der Genesenen und der 186 an oder mit Covid-19 Verstorbenen waren am Samstag, 8.00 Uhr 8.832 aktive Fälle registriert. Am Vortag waren es noch 8.981 gewesen. Damit gab es erstmals seit Ausbruch der Corona-Krise im Tagesschnitt erstmals keinen Anstieg, sondern in leichtes Minus von 1,66 Prozent.

Damit bestätigte sich ein positiver Trend, der sich im Kampf gegen das Coronavirus in der vergangenen Woche abgezeichnet hatte. Am vergangenen Samstag hatte die Steigerung der aktiven Fälle im Tageschnitt noch 8,1 Prozent ausgemacht. Am Montag lag sie bei 4,44 Prozent und sank seither kontinuierlich.

Erstmals keinen Anstieg gab es auch bei den Patienten, die einer intensivmedizinischen Betreuung bedurften. Mit 245 Personen blieb deren Stand seit Freitag unverändert. Die Anzahl der Hospitalisierten sank von 1.074 auf 1.071.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) war von dieser Entwicklung angetan, warnte aber vor verfrühter Freude. "Wir haben unsere Ziele absolut noch nicht erreicht. Aber wir sehen, dass wir sie - wenn alle weiter zusammenhalten und mitmachen und konsequent bleiben - erreichen können", meinte er.

Noch nicht in der bundesweiten Statistik der Todesfälle enthalten sind neue Todesmeldungen aus den Bundesländern Tirol, Oberösterreich und Niederösterreich vom Samstagnachmittag. Tirol meldete drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19-Erkrankungen, Niederösterreich und Oberösterreich je zwei.

Corona-Anzeigen nach Grillfest und Drogenparty in Tirol

Eine Drogenparty in Reutte, eine privates Grillfest in Kematen und ein "Abgängiger" aus Scharnitz haben am Freitag zu drei Polizeieinsätzen in Tirol und insgesamt 14 Anzeigen nach dem Epidemiegesetz geführt. Im dritten Fall wurde ein Mann am Donnerstag abgängig gemeldet, der einem Streit mit seiner Freundin aus dem Weg gehen wollte. Per Polizeihubschrauber wurde die Suche nach ihm eingleitet.

Ärtzekammer kritisiert Info-Manko über Corona-Tests

Am Freitag wurde im Nationalrat beschlossen, dass Bürgermeister Informationen über Coronainfizierte erhalten können, nicht jedoch die behandelnden Ärzte. Von der Ärztekammer wird diese Regelung nun heftig kritisiert: "Wir haben schon vor zwei Tagen vehement gefordert, dass auch Ärztinnen und Ärzte während der Coronakrise entsprechend informiert werden", betonte Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres am Samstag. Informationen über den Infizierten-Status seien essenziell, um den betroffenen Patienten eine adäquate Behandlung und ein entsprechendes Monitoring anbieten zu können. Außerdem schützten die Informationen die betroffenen Ärzte sowie andere sich in Betreuung befindende Patienten vor einer Ansteckung mit Covid-19.

Sobotka für verpflichtende Corona-App

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) plädiert für eine Verpflichtung, die derzeit freiwillige "Stopp Corona App" des Roten Kreuzes zu nutzen. "Wenn evident ist, dass wir die Menschen schützen können und jeder Kontakt festgehalten wird, dann sage ich dazu Ja", sagte er laut Vorausmeldung im Nachrichtenmagazin "profil".

Volle Reisewarnung für vier weitere Länder

Das Außenministerium hat wegen der Coronavirus-Epidemie für weitere vier Länder eine volle Reisewarnung ausgegeben. Die höchste Sicherheitsstufe 6 gilt nun auch für Indien, Pakistan, Südafrika und Senegal. Vor allen Reisen wird aufgrund der raschen Ausbreitung des Coronavirus gewarnt. Es wird dringend geraten - sofern noch möglich - zurückzureisen, hieß es am Samstag.

Der Blog zur Coronavirus-Krise:

Quelle: APA

Aufgerufen am 25.11.2020 um 07:01 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/erstmals-mehr-genesene-als-neuinfizierte-im-tagesschnitt-85812118

Kommentare

Schlagzeilen