Österreich

"Es gibt kein Recht auf Rettung"

Der nächste Winter naht und die Diskussion flammt wieder auf, ob Skifahrer, die sich abseits der präparierten Pisten in Gefahr begeben, vor Gericht gestellt werden sollen. Die Meinungen sind geteilt.

Symbolbild. SN/david crane/stock.adobe.com
Symbolbild.

Zwei Skifahrer fahren bei Lawinenwarnstufe 4 in einem Tiroler Skigebiet in einen Hang ein. Sie bleiben im meterhohen Schnee stecken. Die Bergrettung rückt aus. Die Bergung ist extrem gefährlich. Die beiden Skifahrer schnauzen ihre Retter an, warum es nicht schneller ...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.11.2019 um 03:21 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/es-gibt-kein-recht-auf-rettung-78848125