Ethik für den Alltag

Ethik für den Alltag

Ethik-Experten aus Salzburg schreiben über die Coronakrise.

Ein Virus hat das Leben von fast allen Menschen durcheinandergewirbelt. Der neue Alltag kann auch die Chance sein, neue Denkansätze zuzulassen. Philosophen, Theologen und Naturwissenschaftler vom Salzburger Zentrum für Ethik und Armutsforschung liefern dafür in der Kolumne "Ethik für den Alltag" Anstöße.

Aufgerufen am 29.05.2020 um 06:31 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/ethik-fuer-den-alltag-86022850

Mehr erfahren

Derzeit führt der Corona-Shut-Down vor, was "kritische Infrastruktur" bedeutet. Im Setzen einschränkender Maßnahmen zog die Regierung die Linie zwischen kritischen und nicht-kritischen Bereichen des öffentlichen Lebens, letztere wurden vorübergehend ausgesetzt.

Schwere Krankheiten schränken die Freiheit von Menschen ein, durchbrechen Alltagsroutinen, zwingen rücksichtslos neue Notwendigkeiten auf. In der Coronapandemie sind davon viele Menschen betroffen.

Kommentare