Österreich

Eule, Wasch- und Ameisenbärin beim 59. Narzissenfest

Die Jury des 59. Ausseer Narzissenfestes hat die Eulenfigur Schafidel aus dem Hause Freller&Pucher zur schönsten Blütenskulptur des Bootskorsos in Altaussee gewählt. Als Siegerfiguren in der Kategorie neue Aufbauten des Stadtkorsos in Bad Aussee brillierten zwei Figuren: Eine Waschbärin und die Eule Schafidel. Der Stadt- und Bootskorso am Sonntag ist Abschluss und Höhepunkt des Blumenfestivals.

Die "Blaue Elise" ganz in Weiß und selbst ein Blumenstrauß SN/APA/BARBARA GINDL
Die "Blaue Elise" ganz in Weiß und selbst ein Blumenstrauß

Zu den 24 Teilnehmerteams des heurigen Jahres gehören drei Familien, die beinahe jedes Jahr neue Steckfiguren ins Rennen schicken und abwechselnd die Siege einstreichen. Auch Hoteliers, Kaufleute und Wirte aus der Region, die Landjugend, oder die Fußballer des FC Ausseerlands kämpfen Jahr für Jahr um die begehrte Trophäe für die schönste Blütenskulptur.

Einer der Publikumslieblinge war die tollpatschige Ameisenbärin aus der Zeichentrickfilmserie "Rosaroter Panther" und ihr Ameisen-Widerpart. Das filigrane und detailgetreue Motiv der "blauen Elise" stammt aus der Figurenschmiede von Thomas Feldhammer und Franz Loitzl. Das Duo hat bereits zahlreiche Preise eingeheimst. Elise holte sich Platz zwei beim Bootskorso, dritter wird der Waschbär des Teams Hillbrand.

Die Bad Ausseer Gruppe rund um Martin Hillbrand zählen zu den "üblichen Verdächtigen" im Favoritenkreis der schönsten Steckfiguren. Ihre Steckfigur, eine Waschbärin samt Wäscheleine, ist eine der diesjährigen Siegerfiguren beim Stadtkorso. Für sie pflückten 35 Helfer 45 Kübel Narzissen und arbeiteten zusätzlich Margeriten ein. Bereits im Vorjahr hat das Team Hillbrand bei der Motivsuche im Haushalt "gewildert" und mit seinem "Hausdrachen" den ersten Platz beim Bootskorso gewonnen.

Bei Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen errang aber die kunstvoll gestaltete Narzissen-Eule mit Namen Schafidel und Holunderblütenschopf der Familien Freller und Pucher, die meisten Jurystimmen und siegte beim diesjährigen Bootskorso wie auch beim Stadtkorso.

Im Rahmen des diesjährigen 59. Ausseer Narzissenfest fanden insgesamt 50 Einzelveranstaltungen statt. Veranstalter ist der 1983 zur Heimat- und Denkmalpflege im Ausseerland gegründete Narzissenfestverein.

Allein am Sonntag, den 3. Juni, reisten laut den Veranstaltern und der Verkehrspolizei bis zu 20.000 Besucher in die Region, um den traditionellen Stadt- und Bootskorso am letzten Tag des Festes mitzuerleben. Ab dem frühen Morgen war das Stadtzentrum Bad Aussee für Busse und Pkws abgeriegelt. Für Besucher des Bootskorsos am Altausseer See standen kostenlose Shuttlebusse bereit.

Zahlreiche nationale und internationale Medienvertreter, darunter die größte chinesische Nachrichtenagentur Xinhua, waren nach Angaben des Narzissenfestvereins vor Ort um darüber zu berichten.

Rund 3.000 freiwillige Helfer, Sanitäter, Feuerwehren, Polizei und Einsatzkräfte waren vier Tage lang im Einsatz, um für einen reibungslosen Ablauf des Blumenspektakels zu sorgen. Für die Region Ausseerland-Salzkammergut generiert das jährlich stattfindende Narzissenfest eine Wertschöpfung in Höhe von mehr als acht Millionen Euro.

(Bilder vom Narzissenfest 2017 sind im AOM abrufbar)

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.10.2018 um 08:44 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/eule-wasch-und-ameisenbaerin-beim-59-narzissenfest-28754767

Kommentare

Schlagzeilen