Österreich

Fahrzeugzusammenprall in Wien: Lenker hatte 1,9 Promille

Der Lenker eines Autos, der am Donnerstag in Wien-Ottakring mit dem Wagen einer 62-jährigen Frau kollidiert war, hatte 1,9 Promille intus. Führerschein besitzt der Mann nach Polizeiangaben keinen. Er war nach dem Unfall zunächst davongelaufen, wurde von der Polizei jedoch rasch angehalten. Die Lenkerin war schwer verletzt worden, sie musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden.

Fahrzeuglenker war stark alkoholisiert.  SN/APA/BARBARA GINDL
Fahrzeuglenker war stark alkoholisiert.

Der Unfall passierte gegen 14.45 Uhr im Kreuzungsbereich Thaliastraße mit der Heindlgasse und der Wurlitzergasse. Der 31-Jährige dürfte ein Vorrang-Geben-Schild missachtet haben, als er von der Wurlitzergasse in die Thaliastraße einbog. Die 62-Jährige wollte stadtauswärts die Kreuzung übersetzten. Die Fahrzeuge kollidierten und wurden weggeschleudert. Der Pkw der Frau prallte gegen eine Hausmauer, der Wagen des 31-Jährigen gegen einen geparkten Pkw, der daraufhin gegen einen Hydranten und eine Hausmauer geschleudert wurde.

Der Mann rannte davon, die Polizei konnte ihn wenig später in der Nähe anhalten. Die 62-Jährige wurde in ihrem Auto eingeklemmt, Feuerwehrkräfte mussten sie mit einer hydraulischen Schere herausschneiden. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Quelle: APA

Aufgerufen am 25.09.2018 um 07:08 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/fahrzeugzusammenprall-in-wien-lenker-hatte-1-9-promille-509839

Schlagzeilen