Österreich

Fall Leo S. - 18-Jähriger wieder zu Hause

Der 18-jährige Leo S., dem seitens des US-Staates Florida verbotener Sex mit einer 15-Jährigen vorgeworfen worden war, ist wieder zu Hause im Mühlviertel. Das berichteten mehrere Medien am Montag.

Leo S. war am 30. Juli in Venice im US-Staat Florida festgenommen worden, nachdem er einvernehmlichen Sex mit seiner 15-jährigen Internetbekanntschaft gehabt haben soll. Der Bursche war zwei Wochen zuvor in die USA gereist, um dort seine Freundin zum ersten Mal persönlich zu treffen, nachdem er monatelang nur mit ihr gechattet hatte. Die Mutter des Mädchens meldete ihre Tochter als vermisst und informierte die Polizei, die den 18-Jährigen festnahm.

Ihm wurde lüsterne bzw. anstößige Belästigung vorgeworfen. In Florida ist Sex mit Jugendlichen, die noch keine 16 sind, verboten und wird mit bis zu 15 Jahren Haft bestraft. Nach der Zahlung einer Kaution von 200.000 US-Dollar (170.000 Euro) wurde der junge Mann enthaftet und wohnte gemeinsam mit seinen Eltern, die aus Oberösterreich angereist waren, in einer Unterkunft in Orange County. Nachdem die Staatsanwaltschaft entschieden hatte, doch keine Anklage zu erheben, durfte die Familie nach Österreich ausreisen.

Für die Ankunft der Familie habe die Gemeinde keinerlei offizielle Aktivitäten geplant, wie der Bürgermeister angekündigt hatte. "Es kommt ja kein Weltmeister heim." Zudem werde die Familie in den nächsten Tagen wohl noch Zeit zum Aufarbeiten des Vorgefallenen brauchen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 13.11.2018 um 05:47 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/fall-leo-s-18-jaehriger-wieder-zu-hause-42275980

Kommentare

Schlagzeilen