Österreich

Falsche Polizisten: Dutzende Fälle im Juni

Die Täter wählen ihre Opfer ganz gezielt aus und überlassen dabei nichts dem Zufall. Die Schadenssummen sind enorm.

Wenn die Polizei bei einem vorbeikommen will, um sich Wertgegenstände anzusehen, sollten alle Alarmglocken läuten. SN/www.picturedesk.com
Wenn die Polizei bei einem vorbeikommen will, um sich Wertgegenstände anzusehen, sollten alle Alarmglocken läuten.

Mit den Lockerungen der Coronamaßnahmen sind auch die falschen Polizisten wieder verstärkt "im Dienst". In Wien registrierte die Polizei seit Monatsbeginn Dutzende Fälle - allein am 17. Juni wurden sieben Versuche angezeigt. "Die Dunkelziffer dürfte aber um einiges höher sein", sagte Polizeisprecher Markus Dittrich am Sonntag. Die Schadenssummen sind enorm. "Am 15. Juni wurde einer 81-jährigen Frau in Erdberg Schmuck im Wert von 50.000 Euro gestohlen."

Die Auswahl der Opfer ist ebenso perfide wie simpel. Dittrich erklärt: "Zuerst ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 01:52 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/falsche-polizisten-dutzende-faelle-im-juni-89181052