Österreich

Fast 3.000 Corona-Neuinfektionen in Österreich

In Österreich sind am Donnerstag knapp 3.000 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Seit Mittwoch kamen laut Innen- und Gesundheitsministerium 2.997 Infizierte hinzu. Gestiegen ist auch wieder die Zahl der Intensivpatienten, um 14 auf 329. Auch die Zahl der registrierten Todesfälle lag mit 22 wieder über dem Wochenschnitt von 20,9. Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner stieg unterdessen österreichweit auf 194 an.

Mutationen lassen Infektionszahlen weiterhin ansteigen SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Mutationen lassen Infektionszahlen weiterhin ansteigen

Im Schnitt infizierten sich in der vergangenen Woche täglich 2.467 Menschen mit dem Coronavirus. Innerhalb von sieben Tagen kamen 17.270 neue Fälle hinzu. Seit Beginn der Pandemie in Österreich vor einem Jahr sind bereits 8.798 Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben. Das erste Todesopfer wurde am 12. März 2020 gemeldet. Innerhalb der vergangenen Woche wurden 146 Todesfälle registriert. Pro 100.000 Einwohner sind seit Beginn der Pandemie 98,8 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Weiter angespannt ist die Situation in den heimischen Krankenhäusern. Am Donnerstag mussten 1.596 Covid-19-Infizierte in Spitälern behandelt werden, zwar neun weniger als am Mittwoch, im Vergleich zur Vorwoche gibt es hier aber ein plus von zwölf Prozent, 171 Patienten mussten zusätzlich aufgenommen werden. Auch auf den Intensivstationen stiegen die Zahlen weiter. 329 Erkrankte benötigten am Donnerstag intensivmedizinische Versorgung. Innerhalb einer Woche waren knapp neun Prozent - in Summe 27 Patienten - hinzugekommen. Deutliche Steigerungen auf Intensivstationen gab es im Wochenschnitt in Wien und Oberösterreich. In der Bundeshauptstadt wurde innerhalb der vergangenen Woche eine Steigerung um 34,4 Prozent (plus 31 Patienten) verzeichnet, in Oberösterreich betrug die Zunahme 33,3 Prozent (plus sieben Covid-19-Infizierte).

Österreichweit waren am Donnerstag 25.256 Menschen bestätigt aktiv mit SARS-CoV-2 infiziert, um 1.166 mehr als am Vortag. So viele waren es zuletzt am 25. Dezember mit 25.118 gewesen. Den 2.997 Neuinfektionen standen deutlich weniger neu Genesene - 1.809 - gegenüber. Im heurigen Jahr waren erst einmal mehr neue Fälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden, am 14. Jänner waren es 3.510 Fälle - die Hälfte waren damals aber Nachmeldungen nach Datenbereinigungen in mehreren Bundesländern. Davon abgesehen wurden am heutigen Donnerstag so viele Neuinfektionen wie zuletzt Anfang Dezember registriert.

Insgesamt zwar unter, aber bei den PCR-Tests deutlich über dem Wochenschnitt lagen auch die eingemeldeten Testzahlen. Insgesamt kamen in den vergangenen 24 Stunden 219.654 Antigen- und PCR-Tests hinzu. Davon waren 50.803 aussagekräftigere PCR-Tests, die Positivrate lag bei 5,9 Prozent. Im Schnitt waren in der vergangenen Woche täglich 45.891 PCR-Abstriche untersucht worden, davon fielen 5,4 Prozent positiv aus.

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Österreich 484.916 Menschen nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert. 450.862 gelten als genesen. Die meisten Neuinfektionen wurden seit Mittwoch mit 750 in Wien verzeichnet, 651 waren es in Niederösterreich, 448 in Oberösterreich. Die Steiermark meldete 317 weitere Infizierte, Salzburg 254, Kärnten 175 und das Burgenland 134. Wenige Tage vor weiteren Öffnungen verzeichnete das derzeit am wenigsten betroffene Bundesland Vorarlberg 50 Neuinfektionen.

Aufgerufen am 16.10.2021 um 11:43 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/fast-3-000-corona-neuinfektionen-in-oesterreich-100919653

Kommentare

Schlagzeilen