Österreich

Festnahme nach versuchter Vergewaltigung in Klagenfurt

Ein 19-Jähriger hat Samstagfrüh in Klagenfurt versucht, eine 23 Jahre alte Frau in einem Lokal zu vergewaltigen. Der mutmaßliche Täter konnte vorerst flüchten. Nachdem er wenig später einer 22-Jährigen die Geldbörse entwendet und die Besitzerin attackiert hatte, klickten im Zuge einer eingeleiteten Fahndung die Handschellen, berichtete die Landespolizeidirektion am Sonntag.

Der Asylwerber aus Somalia hatte laut Polizei gegen 5.00 Uhr in einem Lokal in der Klagenfurter Innenstadt die Türe zu einer Damentoilette gewaltsam geöffnet und die Frau aus dem Bezirk Klagenfurt-Land sexuell bedrängt. Erst als eine weitere Frau das WC betrat, ließ er vom Opfer ab und flüchtete.

Unmittelbar nach diesem Vorfall verwickelte er vor einem anderen Lokal eine 22-jährige Frau aus dem Bezirk Klagenfurt-Land in ein Gespräch und stahl ihr zunächst unbemerkt die Brieftasche. Als die Frau den Diebstahl bemerkte, wollte sie dem Somalier die Börse wieder entreißen. Daraufhin packte er die Kärntnerin an der Kehle, drückte sie an die Wand und flüchtete mit der Beute. Die Brieftasche wurde anschließend vom Opfer gefunden, jedoch fehlte das Bargeld. Die Frau alarmierte die Polizei.

Im Zuge der Fahndung wurde der 19-Jährige im Schillerpark gestellt und festgenommen. Aus "medizinischen Gründen" musste er jedoch in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert werden, teilte die Polizei mit. Der Fall sei noch nicht abgeschlossen, Erhebungen und Einvernahmen müssten noch durchgeführt werden, hieß es seitens des Stadtpolizeikommandos.

Quelle: APA

Aufgerufen am 14.11.2018 um 02:05 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/festnahme-nach-versuchter-vergewaltigung-in-klagenfurt-580957

Schlagzeilen