Österreich

Feuer im Keller von Grazer Mehrparteienhaus war gelegt

Ein Feuer in einem Kellerabteil eines Mehrparteienhauses in der Grazer Oeverseegasse vom Dienstagabend ist vermutlich auf Brandstiftung zurückzuführen. Ein Hausbewohner hatte die Flammen bemerkt und die Feuerwehr gerufen. "Durch das richtige Verhalten des Bewohners konnte eine Ausbreitung des Brandrauchs und Feuers abgewendet werden", sagte Einsatzleiter Dieter Pilat.

Der Grazer hatte gegen 18.45 Uhr den Qualm, der aus einem Lichtschacht drang, bemerkt und Alarm geschlagen. Außerdem griff er zu einem Handfeuerlöscher und konnte so das Ausbreiten der Flammen auf andere Kellerabteile verhindern. Durch den raschen Einsatz waren die Mieter des Mehrparteienhauses nicht in Gefahr. Die Feuerwehr erledigte den Rest und blies den giftigen Rauch aus dem Keller. Die Polizei vermutet eine Brandstiftung. Pilat empfahl, Eingänge und Stiegenhäuser immer abzusperren.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.11.2018 um 01:23 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/feuer-im-keller-von-grazer-mehrparteienhaus-war-gelegt-1151782

Schlagzeilen