Österreich

Feuer in Mehrparteienhaus in Graz

Ein Feuer in einem Mehrparteienhaus im Grazer Stadtbezirk Jakomini hat am Sonntag hohen Sachschaden angerichtet. Die Wohnungsinhaberin floh ins Stiegenhaus und verständigte über Notruf selbst noch die Feuerwehr, die den Brand rasch unter Kontrolle hatte. Die Frau wurde vorsichtshalber zur Untersuchung in Spital gebracht.

Da der Brandort nahe der Feuerwache Dietrichsteinplatz lag, waren die ersten Fahrzeuge und Mannschaften schon nach wenigen Minuten im Einsatz. Trotz des schnellen Eingreifens hatten die Flammen schon von der Wohnung im zweiten Stock auf den dritten übergegriffen. Der Gesamtschaden dürfte weit jenseits der 100.000-Euro-Marke liegen, da es neben den Brandschäden auch zu massiver Einwirkung durch abfließendes Wasser gekommen ist. Dieses stammte aus den Löschleitungen und zu einem großen Teil aus einer geborstenen Zuleitung zu einem Warmwasserspeicher in der Unglückswohnung.

Der Tram-Verkehr der Linie 6 in der Münzgrabenstraße - Ecke Brockmanngasse war während der Löscharbeiten unterbrochen. Das Feuer habe mit Ausnahme der Wohnungsnutzerin keine Verletzten gefordert, sagte Einsatzleiter Karl Gruber. "Dabei hat sich hier die Urlaubszeit positiv ausgewirkt, da einige Bewohner anscheinend über die Feiertage weggefahren waren", sagte ein Sprecher. Die Berufsfeuerwehr der Stadt Graz stand mit acht Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz.

Quelle: APA

Aufgerufen am 14.11.2018 um 12:18 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/feuer-in-mehrparteienhaus-in-graz-579841

Schlagzeilen