Österreich

Firmen stellen statt Biosprit Desinfektionsmittel her

Die Coronakrise steigert den Bedarf an Desinfektionsmitteln. Zwei Industriebetriebe stellten ihre Produktion um. Aber auch andere Firmen helfen und spenden.

Vor allem in der Pharmabranche legte die Coronakrise offen, wie abhängig die europäischen Staaten bei gewissen Grundstoffen von der Produktion in Billiglohnländern sind. Das zeigte sich auch bei Desinfektionsmitteln. Die Vorräte waren vielfach rasch aufgebraucht und so begannen einige Apotheker wieder, selbst Desinfektionsmittel herzustellen. Dazu sind neben destilliertem Wasser unter anderem Alkohol und Glycerin nötig. Alkohol tötet Keime ab, das fetthaltige Glycerin macht ein Desinfektionsmittel hautverträglich.

Um wieder eine heimische Produktion von Desinfektionsmitteln sicherzustellen, stellten zwei Industriebetriebe ihre ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 09:14 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/firmen-stellen-statt-biosprit-desinfektionsmittel-her-85768252