Österreich

Fliesen statt iPhones: Finanz deckt Millionenbetrug auf

In den iPhone-Schachteln entdeckte die Steuerfahndung Fliesen (Bild) oder Bruchstücke von Ziegeln, die dasselbe Gewicht hatten wie die Smartphones. SN/bmf
In den iPhone-Schachteln entdeckte die Steuerfahndung Fliesen (Bild) oder Bruchstücke von Ziegeln, die dasselbe Gewicht hatten wie die Smartphones.

Der österreichischen Steuerfahndung ist es in Zusammenarbeit mit den Behörden mehrerer anderer EU-Länder gelungen, einen Umsatzsteuerbetrug mit iPhones aufzudecken. Dazu wurden auch Verpackungen der Smartphones des US-Konzerns Apple verwendet, die fast wertlos waren: Denn in den Schachteln waren nur Fliesen bzw. Bruchstücke von Ziegeln - allerdings in genau demselben Gewicht wie die iPhones, damit man nicht sofort Verdacht schöpft. Der Leiter der Steuerfahndung in Österreich, Christian Ackerler, freut sich besonders, dass durch die fingierten iPhones, die sichergestellt wurden, klare Beweismittel ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 03:47 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/fliesen-statt-iphones-finanz-deckt-millionenbetrug-auf-78384775