Österreich

Frau (86) in Wohnung Stockerau erstochen, Mann im Spital

In einer Wohnung in Stockerau (Bezirk Korneuburg) ist am Freitag eine 86-Jährige erstochen worden. Der 83 Jahre alte Lebensgefährte der Frau gilt Polizeiangaben zufolge als dringend tatverdächtig. Er soll versucht haben, Suizid zu begehen. Der Mann wurde ins Universitätsklinikum Krems geflogen. Er sprach von einer "Verzweiflungstat". Hintergrund dürfte eine Erkrankung der 86-Jährigen gewesen sein.

In diesem Wohnhaus in Stockerau geschah die Tat SN/APA/MONATSREVUE/THOMAS LENGER/MO
In diesem Wohnhaus in Stockerau geschah die Tat

Die Bluttat wurde offensichtlich in der Früh verübt. Der Mann soll seine Lebensgefährtin durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper getötet haben. Der Sohn des Beschuldigten machte zu Mittag die schreckliche Entdeckung.

Für den per Notarzthubschrauber nach Krems transportierten Beschuldigten bestand der Polizei zufolge keine Lebensgefahr. Der 83-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg im Universitätsklinikum festgenommen. Die Behörde hat zudem eine Obduktion des Opfers angeordnet. Als Tatwaffe gilt ein 34 Zentimeter langes Küchenmesser, das in der Wohnung sichergestellt wurde.

Die Ermittlungen in dem Fall werden vom Landeskriminalamt Niederösterreich (Ermittlungsbereich Leib/Leben, Assistenzbereich Tatort) in Zusammenarbeit mit Beamten der Polizeiinspektion Stockerau geführt.

Aufgerufen am 28.05.2022 um 07:48 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/frau-86-in-wohnung-stockerau-erstochen-mann-im-spital-118982659

Schlagzeilen