Österreich

Frau in Innsbrucker Einkaufszentrum sexuell belästigt

Eine 62-jährige Frau ist am Samstag in einem Einkaufszentrum in Innsbruck sexuell belästigt worden. Wie die Polizei berichtete, wurde die Frau zunächst von einem 20-jährigen Marokkaner verfolgt. Wenig später kamen zwei Männer hinzu und zu dritt umzingelten sie ihr Opfer. Die Frau konnte in die Tiefgarage flüchten, sperrte sich dort in ihr Auto ein und verständigte umgehend die Polizei.

Die Frau verständigte sofort die Polizei.  SN/APA (Webpic)/hex
Die Frau verständigte sofort die Polizei.

Der 20-jährige Asylwerber und seine beiden Mittäter, laut Exekutive vermutlich ebenfalls Marokkaner, schüchterten die 67-Jährige ein und beschimpften sie. Aufgrund einer sehr guten Täterbeschreibung konnte der 20-Jährige nach einer sofort eingeleiteten Fahndung ausgeforscht werden, hieß es. Das Opfer habe den Beschuldigten eindeutig identifizieren können. Er selbst bestritt jedoch alles. Die Ermittlungen zur Ausforschung der beiden anderen Männer waren zunächst noch im Laufen.

Ein möglicher Zusammenhang mit den sexuellen Belästigungen und Übergriffen in der Silvesternacht in Innsbruck werde geprüft. 18 Frauen waren im dichten Gedränge vor der Bühne am Marktplatz und am Herzog-Otto-Ufer angetanzt und unsittlich berührt worden. Von den Täter fehlte zunächst jede Spur.

Quelle: APA

Aufgerufen am 25.09.2018 um 11:47 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/frau-in-innsbrucker-einkaufszentrum-sexuell-belaestigt-550222

Schlagzeilen