Österreich

Frau nach Feuer in Wiener Karl-Seitz-Hof in Lebensgefahr

Beim Brand in einer Wohnung im Karl-Seitz-Hof in Wien-Floridsdorf ist am frühen Dienstagabend zwei Menschen schwer verletzt worden. Laut Lukas Schauer, Sprecher der Berufsfeuerwehr, wurden die Einsatzkräfte um 18.15 Uhr in die Dunantgasse gerufen, wo ein Appartement im zweiten Stock brannte. Die Fenster waren geborsten, starker Rauch quoll aus der Wohnung.

Im Stiegenhaus trafen die Einsatzkräfte auf eine schwer verletzte, etwa 60-jährige Frau. Die Berufsrettung, die laut ihrem Sprecher Daniel Melcher mit mehreren Teams und dem Katastrophenzug am Brandort war, versorgte das Opfer, bevor es in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Frau dürfte einen Schwächeanfall und eine Rauchgasvergiftung erlitten haben. Sie wurde am Mittwochvormittag auf einer Intensivstation behandelt werden, ihr Zustand wurde als lebensbedrohlich eingestuft.

Drei weitere Verletzte wurden ebenfalls im Stiegenhaus aufgefunden und versorgt. Einer davon, ein 68-jähriger Mann, wurde ebenfalls in ein Spital gebracht.

Die Feuerwehr löschte den Brand mit einer Löschleitung über das Stiegenhaus unter Atemschutz. Mehrere Wohnungen wurden kontrolliert. Mit Druckentlüftern rückten die Einsatzkräfte den Rauchgasen zu Leibe. Die Brandursache war zunächst unbekannt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 05.12.2020 um 07:18 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/frau-nach-feuer-in-wiener-karl-seitz-hof-in-lebensgefahr-87199228

Schlagzeilen