Österreich

Frau stahl im Sterben liegendem Pensionisten über 8.000 Euro

Die Wiener Polizei fahndet nach einer Frau, die einem Pensionisten, der im Sterben lag, 8.353 Euro gestohlen haben soll. Die Unbekannte hatte die Bankomatkarte und den dazugehörigen Code des Mannes und behob in zahlreichen Abhebungen das Geld bei Wiener und kroatischen Bankomaten. Dabei konnte die Frau gefilmt werden.

Der 85-Jährige lag in einem Wiener Krankenhaus im Sterben. Dabei dürfte seine Bankomatkarte gestohlen worden sein. Nach dem Tod des Mannes bemerkte der Nachlassverwalter bei Durchsicht der Bankunterlagen des 85-Jährigen, dass auch nach seinem Tod weit über 8.000 Euro behoben worden sind. Vom 27. Juni 2017 bis 2. Juli 2017 wurde 18 Mal in Wien-Ottakring und vier Mal in Kroatien Geld behoben, berichtete die Polizei am Sonntag.

Die Polizei hat deshalb ein Foto der Täterin, das sie beim Beheben des Geldes zeigt, veröffentlicht. Sie wird wegen gewerbsmäßigen Diebstahls gesucht. Sachdienliche Hinweise zu Identität bzw. Aufenthaltsort der Frau sowie Angaben über mögliche weitere Opfer werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle West (Gruppe Stelzl) unter der Telefonnummer 01-31310/DW25620 oder unter 01-31310/DW25800 erbeten.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.09.2018 um 04:41 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/frau-stahl-im-sterben-liegendem-pensionisten-ueber-8-000-euro-23225797

Kommentare

Schlagzeilen