Österreich

Frei laufende Hunde können für ihr "Herrl" teuer werden

Vor dem Gesetz vernachlässigt ein Hundehalter seine Aufsichtspflichten, wenn er seinen Liebling nicht an der Leine führt. Konkrete Beispiele zeigen, wer wann und wie haftet. (Teil I)

Nicht jede Balgerei unter Hunden endet harmlos.  SN/fotolia
Nicht jede Balgerei unter Hunden endet harmlos.

Der Gesetzgeber betrachtet den Hund generell als Gefahrenquelle, da sich Hunde trieb- und instinktgesteuert verhalten. Deshalb treffen die Hundehalter besondere Aufsichtspflichten. Verstößt der Tierbesitzer gegen seine Halterpflichten, macht er sich haftbar und schadenersatzpflichtig, mitunter kann er auch strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 09:20 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/frei-laufende-hunde-koennen-fuer-ihr-herrl-teuer-werden-737098