Österreich

Frontalzusammenstoß in der Steiermark wegen Blick auf Navi

Ein 48 Jahre alter Wiener hat am Freitag in Fürstenfeld in der Steiermark einen Frontalzusammenstoß verursacht, bei dem er selbst und drei weitere Menschen leicht verletzt worden sind. Laut ORF gab er an, wegen eines Blicks aufs Navigationsgerät die stehende Kolonne vor sich zu spät bemerkt zu haben. Er riss den Pkw auf die Gegenfahrbahn und krachte einem 24-jährigen Burgenländer zusammen.

Laut Polizei wurden der Wiener und seine 53-jährige Frau verletzt und ins Landeskrankenhaus Graz gebracht. Der Burgenländer und seine 23 Jahre alte Beifahrerin erlitten leichte Blessuren, die im Landeskrankenhaus Feldbach behandelt wurden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.11.2018 um 01:17 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/frontalzusammenstoss-in-der-steiermark-wegen-blick-auf-navi-1161214

Schlagzeilen