Österreich

Fünf Verletzte bei Autounfall in Klagenfurt

Bei einem Autounfall am Freitag in Klagenfurt sind fünf Personen zum Teil schwer verletzt worden. Eine 22-jährige Kärntnerin hatte ein Stoppschild übersehen und krachte in einen anderen Pkw. Die beiden Lenkerinnen sowie drei Mitfahrer wurden nach Angaben der Polizei ins Klinikum Klagenfurt und ins UKH gebracht.

Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht SN/APA (Archiv/Gindl)/BARBARA GINDL
Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht

Der Unfall ereignete sich kurz vor Mitternacht auf der Kreuzung Bahnhofstraße - Paulitschgasse. Die 22-Jährige fuhr in Richtung Osten und hielt beim Stoppschild in der Paulitschgasse nicht an. Dadurch stieß sie mit dem Pkw einer 18-jährigen Klagenfurterin zusammen. Das Auto der jüngeren Lenkerin wurde gegen ein Haltestellenhäuschen und einen Mülleimer geschleudert, beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Im Wagen der 18-Jährigen befanden sich drei Mitfahrer im Alter von 17 bis 20 Jahren, die ebenso wie die beiden Fahrerinnen verletzt wurden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 29.11.2020 um 09:33 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/fuenf-verletzte-bei-autounfall-in-klagenfurt-61380040

Schlagzeilen