Österreich

Fußgänger auf S1 bei Vösendorf überfahren

Ein Fußgänger ist in der Nacht auf Montag bei einem Verkehrsunfall auf der Wiener Außenring-Schnellstraße (S1) bei Vösendorf (Bezirk Mödling) getötet worden. Der vorerst unbekannte Mann soll vom Pannenstreifen auf die Fahrbahn gelaufen sein, er dürfte von einem Kfz erfasst worden sein, der Lenker beging Fahrerflucht. Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ordnete eine Obduktion an.

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät SN/APA (Archiv/Gindl)/BARBARA GINDL
Für den Mann kam jede Hilfe zu spät

Der Unfall ereignete sich gegen 1.00 Uhr kurz vor dem Tunnel Vösendorf Richtung Südautobahn (A2). Nach Angaben eines tschechischen Fahrers soll der Mann direkt auf den Pkw zugelaufen sein. Der Lenker und zwei Lkw-Chauffeure konnten ausweichen. Ein Zeuge habe einen Anprall gehört, berichtete die Landespolizeidirektion in einer Aussendung.

Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. An den drei Fahrzeugen - dem Pkw und den zwei Lkw - wurden keine Spuren eines Zusammenstoßes gefunden. Die S1 war bis 2.30 Uhr gesperrt. Es bildete sich ein sechs Kilometer langer Stau.

Bei dem Toten handelt es sich laut Polizeiangaben um einen etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann. Er wurde als rund 1,80 bis 1,85 Meter groß und sehr schlank beschrieben. Der Unbekannte hat braune, kurze Haare, braune Augen und ein "gepflegtes Äußeres". Hinweise werden an die Autobahnpolizeiinspektion Schwechat (Tel.: 059133-3235) erbeten.

Aufgerufen am 02.12.2021 um 10:22 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/fussgaenger-auf-s1-bei-voesendorf-ueberfahren-36827845

Schlagzeilen