Österreich

Fußgängerin starb nach Verkehrsunfall im Burgenland

Ein Verkehrsunfall im Gemeindegebiet von Stoob (Bezirk Oberpullendorf) am 7. Dezember hat ein Todesopfer gefordert. Wie die Polizei am Montag bekannt gab, ist die beteiligte Fußgängerin ihren schweren Verletzungen erlegen. Die 30-jährige Niederösterreicherin war auf der Auffahrtsrampe zur Burgenland Schnellstraße (S31) von einem Pkw erfasst und schwer verletzt worden.

Laut Landespolizeidirektion Burgenland war die Niederösterreicherin gegen 22.00 Uhr auf dem Zubringer beim Knoten Stoob Süd zu Fuß Richtung S31 unterwegs, obwohl die Straße für Fußgänger gesperrt ist. Ein hinter ihr auffahrender 57-jähriger Pkw-Lenker erfasste die am rechten Fahrbahnrand gehende Frau mit seinem Wagen. Die Niederösterreicherin wurde mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht, tags darauf erlag sie ihren Verletzungen, hieß es von der Polizei.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2018 um 08:28 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/fussgaengerin-starb-nach-verkehrsunfall-im-burgenland-616180

Schlagzeilen