Österreich

Gefahr aus dem Nichts

Temperaturen jenseits der 30 Grad Celsius schaden Österreichs Straßen. Ein Phänomen, das sogenannte Blow-up, ist im Sommer besonders gefährlich.

 SN/schaeffer

Sie sind nicht vorhersehbar und stellen eine echte Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer auf den Straßen dar: Blow-ups, also Hitzeschäden, die auftauchen, wenn die Temperaturen über mehrere Tage jenseits der 30 Grad Celsius liegen. Wie derzeit in Österreich etwa.

Was passiert dabei mit der Fahrbahn? "Betondecken auf Autobahnen haben alle fünf bis fünfeinhalb Meter Fugen mit Dübeln zur Kraftübertragung dazwischen. Ist der Straßenbelag alt, kann er sich wölben und aufbrechen", erklärt Ronald Blab, Leiter des Forschungsbereichs für Straßenwesen an ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 04:47 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/gefahr-aus-dem-nichts-37231897