Österreich

Geriatrie-Patient setzte Krankenhausbett in Flammen

Ein Feuer in der Geriatrie-Abteilung der Christian-Doppler-Klinik in der Stadt Salzburg ist in der Nacht auf Freitag gerade noch glimpflich ausgegangen. Ein 68-jähriger Patient hatte kurz vor 23.30 Uhr seinen Mullverband mit einem Feuerzeug in Brand gesetzt und brennende Verbandsstücke auf sein Bett geworfen. Das Bett fing Feuer, ein weiterer Patient betätigte geistesgegenwärtig die Notfallglocke.

Ein Pfleger konnte das Feuer mit einem Handfeuerlöscher löschen. Die Flammen loderten zu diesem Zeitpunkt bereits rund eineinhalb Meter hoch. Alle anderen Patienten wurden aus dem Zimmer gebracht und blieben unverletzt. Der 68-jährige, leicht demente Salzburger verletzte sich hingegen. Die Höhe des Sachschadens war zunächst nicht bekannt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 09:22 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/geriatrie-patient-setzte-krankenhausbett-in-flammen-1188424

Schlagzeilen