Österreich

Gericht hob Bewilligung für geplantes Kraftwerk in Osttirol auf

Der WWF erzielt im Ringen um besseren Naturschutz in Osttirol einen Etappenerfolg. Doch es gibt insgesamt sechs Kraftwerksprojekte, durch die Naturschützer das sensible Abflussystem aus den Osttiroler Gletscherregionen bedroht sehen.

Das Bild zeigt den Ausleitungsbereich der Schwarzach beim geplanten Kraftwerk Defereggen in Osttirol. SN/wwf/marianne götsch
Das Bild zeigt den Ausleitungsbereich der Schwarzach beim geplanten Kraftwerk Defereggen in Osttirol.

Das Landesverwaltungsgericht Tirol hat einer Beschwerde der Naturschutzorganisation WWF stattgegeben und die Bewilligung für das umstrittene Kraftwerk Defereggental an der Schwarzach aufgehoben. Die Projekteinreichung habe schwere Mängel aufgewiesen, die eine Realisierung unmöglich gemacht hätten, berichtete der WWF am Dienstag. Jetzt muss das Land neu entscheiden. Die Naturschutzorganisation forderte eine Einstellung des Projekts. Das Urteil ist ein Etappensieg in der seit Jahren laufenden Auseinandersetzung zwischen Gemeinden sowie Tiwag als Kraftwerksbetreiber und Naturschützern, die einen besseren Schutz für das Gletscherabflusssystem in Osttirol ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2021 um 02:51 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/gericht-hob-bewilligung-fuer-geplantes-kraftwerk-in-osttirol-auf-109471762