Österreich

"Geschworene sollen mit Berufsrichtern gemeinsam urteilen"

Wegen zunehmender Probleme, ausreichend Laienrichter zu finden, fordern Richter Reformen. Ein Vorschlag aus der Richtervereinigung lautet, dass die Geschworenen zusammen mit den Berufsrichtern urteilen sollen, dann wären die Wahrsprüche auch begründet und würden Feststellungen zum jeweiligen Fall enthalten, wie andere Gerichtsurteile. Im Regierungsprogramm steht dazu allerdings nichts.

Zu den aus der Richterschaft geschilderten Problemen, ausreichend Laienrichter für Geschworenenprozesse zu finden, nahm nun das Justizministerium Stellung. Das Ressort erklärt, es gebe dazu keine Statistik. "Die Schwierigkeiten liegen aber oft auf einer rein faktischen Ebene (Entschuldigung mit ärztlichem Attest, ausreichende Deutschkenntnisse, spontane berufliche Befreiungsgründe etc.)." Wie berichtet, war im Dezember in Graz ein Prozess um einen Mordversuch geplatzt, weil nur sechs von 20 geladenen Personen rechtzeitig erschienen waren. Eine Woche später konnte der Prozess gegen eine Vietnamesin (21) stattfinden. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 12:43 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/geschworene-sollen-mit-berufsrichtern-gemeinsam-urteilen-114937378