Österreich

Grazer Autofahrer schlug mit Ochsenzipf auf Kontrahenten ein

Mit einem "Ochsenzipf" hat am Mittwoch ein Autofahrer in Graz einen anderen Fahrzeuglenker attackiert und verletzt. Die beiden waren bei einer Baustelle vermutlich wegen der dortigen Vorrangregelung aneinandergeraten. Plötzlich packte der Mann den Ochsenziemer aus und schlug damit auf einen 50-jährigen Südsteirer ein. Die Polizei sucht nun nach dem Täter.

Die Polizei sucht nach dem Täter SN/APA (Gindl)/BARBARA GINDL
Die Polizei sucht nach dem Täter

Die beiden Männer begegneten einander gegen 7.00 Uhr im Baustellenbereich auf dem Grillweg im Grazer Bezirk Straßgang: Sie gerieten in einen verbalen Streit, der in Handgreiflichkeiten überging. Am Ende schlug der unbekannt gebliebene Mann auf den Lenker aus dem Bezirk Leibnitz ein. Dieser erlitt Prellungen und Abschürfungen und wurde im LKH Wagna ambulant behandelt.

Der Täter ist etwa 35 Jahre alt und hat braune Haare. Er fuhr einen Wagen vermutlich japanischen Fabrikats mit einem Kennzeichen aus Graz-Umgebung. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise zum Täter oder zum Fahrzeug geben können, können sich mit der Polizeiinspektion Kärntnerstraße unter der Telefonnummer 059 133/6586 in Verbindung setzen.

Bei einem Ochsenziemer oder auch "Ochsenzipf" handelt es sich um ein getrocknetes und in die Länge gezogenes Geschlechtsteil vom Rind, das als Rute genutzt werden kann. Der Ochsenziemer wurde früher auch als eine Art Schlagstock verwendet. Hundehalter kennen das getrocknete Tierprodukt als Kauspielzeug für ihren Vierbeiner.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.01.2021 um 04:25 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/grazer-autofahrer-schlug-mit-ochsenzipf-auf-kontrahenten-ein-30771337

Kommentare

Schlagzeilen