Österreich

Größte illegale Tabakfabrik aufgedeckt

Dem heimischen Zoll gelang in Niederösterreich ein Schlag gegen die international organisierte Zigarettenmafia. Seit dem Sommer sollen in einer Lagerhalle rund 300 Tonnen Tabak illegal verarbeitet worden sein. Hilfsarbeiter mussten dort wohnen.

Es war nur eine von mehreren Produktionsstätten und es war trotzdem für die heimischen Finanzbehörden der größte Aufgriff von Tabak aus einer illegalen Zigarettenherstellung überhaupt: Wie die Behörden am Donnerstag bekannt gaben, waren bereits Mitte November in einer Lagerhalle im Raum St. Pölten mehr als 32 Tonnen Tabak sichergestellt worden. Die Ware stand zum Teil zum Abtransport in Schachteln verpackt bereit Richtung Lettland, wo die weitere Verarbeitung erfolgen sollte. Der bisher größte Aufgriff war mit 20 Tonnen im Jahr 2007 ebenfalls in Niederösterreich (Maria Ellend).

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 13.12.2018 um 03:24 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/groesste-illegale-tabakfabrik-aufgedeckt-62115049