Österreich

Großbrand in der Innenstadt von Baden

Fast sechs Stunden haben in der Nacht auf Montag 17 Feuerwehren einen Großbrand in der Innenstadt von Baden bei Wien bekämpft. Sechs Dachstühle mehrgeschoßiger Wohnhäuser wurden ein Raub der Flammen.

Laut Feuerwehr-Einsatzleiter Gerald Peter war um 22.38 Uhr der Alarm ausgelöst worden. Der Dachstuhl des Hauses Renngasse 7 stand in Vollbrand. Durch starken Wind griffen die Flammen binnen kürzester Zeit auf drei weitere Dachstühle angrenzender Objekte - in der Renngasse 5 und in der Beethovengasse - über.

Trotz permanenter Aufforderung, ihre Wohnungen zu verlassen, weigerten sich manche Bewohner ins Freie zu flüchten, berichtete das Landesfeuerwehrkommando. Erst nachdem dichter Rauch ins Gebäude eingedrungen war, hätten sie den Ernst der Lage erkannt - im letzten Augenblick. Sieben Personen mussten über Feuerwehrleitern gerettet werden.

Um eine großflächige Ausbreitung des Brandes in der Badener Innenstadt zu verhindern, setzte die Feuerwehr auch drei Hubrettungsgeräte ein. Die Flammen wurden so aus 30 Metern Höhe bekämpft. Gleichzeitig unternahmen Atemschutztrupps umfassende Innenangriffe. Auch wegen der verwinkelten Anordnung der Mehrparteienhäuser war die Brandbekämpfung eine große Herausforderung, hieß es seitens der Feuerwehr. E

"Brand aus" gab es laut Landesfeuerwehrkommando erst um 4.30 Uhr. Am Montagvormittag liefen die Ermittlungen zur Klärung der Ursache des Brandes an. Zur Höhe des entstandenen Schadens lagen zunächst keine Angaben vor.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.09.2018 um 05:39 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/grossbrand-in-der-innenstadt-von-baden-5968357

Schlagzeilen