Österreich

Großbrand in oststeirischem Mehrparteienhaus

In einem Mehrparteienhaus im Bezirk Weiz ist Sonntagfrüh ein Brand ausgebrochen. Ein Teil der Bewohner konnten sich selbst retten, mehrere Personen sind von der Polizei mittels Leiter aus dem brennenden Haus befreit worden. Einige Wohnungen sind nach Angaben der Feuerwehr nicht mehr bewohnbar, auch Autos vor dem Haus wurden stark beschädigt.

Die Brandursache war zunächst nicht bekannt SN/APA (BFV WEIZ)/PATRICK FRIEDL
Die Brandursache war zunächst nicht bekannt

Der Brand brach kurz vor 5.00 Uhr in der Gleisdorfer Innenstadt aus. Als die Polizei eintraf, befanden sich noch zwölf Personen im Gebäude, die von den Beamten mittels Leiter eines Anrainers gerettet wurden.

Rund 100 Einsatzkräfte von sechs Feuerwehren standen zum Teil mit schwerem Atemschutz im Einsatz. Einige der acht Wohnungen wurden so stark beschädigt, dass sie vorerst unbewohnbar sind. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden laut Polizei vom Landeskriminalamt übernommen.

Aufgerufen am 03.03.2021 um 04:38 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/grossbrand-in-oststeirischem-mehrparteienhaus-83535826

Kommentare

Schlagzeilen