Österreich

Großeinsatz, aber Fehlalarm: Verdächtiger von Stiwoll in Hamburger Hotel vermutet

In einem Hamburger Hotel fand Samstagabend ein Großeinsatz statt, weil ein Zeuge den mutmaßlichen Doppelmörder von Stiwoll zu sehen geglaubt hatte. Später stellte sich heraus: Es war nur ein Tourist, der Friedrich F. sehr ähnlich sieht.

Deutsche Medien haben Samstagabend von einem Großeinsatz im Hamburger Stadtteil St. Georg berichtet. Die Polizei umstellte demnach das "Junge Hotel Hamburg", weil sie dort den europaweit gesuchten Verdächtigen von Stiwoll vermuteten. Ein Zeuge hatte zuvor bei der Polizei angerufen und berichtet, dass er Friedrich F. in einem Taxi in St. Pauli gesehen habe. Der Taxifahrer wurde daraufhin ausgeforscht. Dieser gab an, den Mann zu dem Hotel gefahren zu haben.

Die Hamburger Polizei startete einen Großeinsatz beim betreffenden Hotel. Bei der Durchsuchung der Hotelzimmer traf die Polizei jedoch auf einen Touristen, der Friedrich F. sehr ähnlich sieht, wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet.

Friedrich F. ist einer der meistgesuchten Personen Europas. Der heute 67-jährige soll im Oktober 2017 seine beiden Nachbarn in Stiwoll (Steiermark) erschossen haben und eine Nachbarin schwer verletzt haben. Seitdem ist er flüchtig.

Quelle: SN

Aufgerufen am 26.11.2020 um 04:49 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/grosseinsatz-aber-fehlalarm-verdaechtiger-von-stiwoll-in-hamburger-hotel-vermutet-62585122

Schlagzeilen