Österreich

Großprojekt in Lech brachte einen Bürgermeisterwechsel

Im Tourismusort am Arlberg siegte der Standesbeamte Stefan Jochum gegen Langzeit-Ortschef Ludwig Muxel in der Stichwahl. Bereits im ersten Wahlgang war der langjährige Gemeindeangestellte vorangelegen. Die Ursache für den Wahlausgang wird in einem überdimensionierten Projekt für das neue Gemeindezentrum gesehen. Nun steht eine Verkleinerung zur Debatte.

In Lech am Arlberg, das als mondäner Wintersportort bekannt ist, ging am Sonntag eine kommunalpolitische Ära abrupt zu Ende. Langzeitbürgermeister Ludwig Muxel (65) wurde in der Stichwahl nach mehr als 27 Jahren im Amt klar abgewählt. Er kam auf nur 46,4 Prozent der Stimmen (exakt 476) und hatte gegenüber Stefan Jochum (54) das Nachsehen. Der Standesbeamte erhielt 549 Stimmen (53,6 Prozent). Dem langjährigen Ortschef fehlten am Ende 73 Stimmen - nicht wenig in einem Ort mit rund 1600 Einwohnern. Im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2021 um 09:32 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/grossprojekt-in-lech-brachte-einen-buergermeisterwechsel-93466819