Grüne Weihnachten

Packerl packen - ohne Geschenkpapier, Klebeband und Plastikmascherl

Sendepause für herkömmliches Verpackungsmaterial - und Bühne frei für Alternativen, welche die Umwelt entlasten und Beschenkte bezaubern. Die SN haben ein paar Ideen ausprobiert.

Kunstvoll verpackt ist dieses Geschenk. Als Papier dient eine gelesene SN. Wie sonst hätte man die Chance, gute Gaben in ein echtes Kunstwerk zu hüllen? SN/michaela hessenberger
Kunstvoll verpackt ist dieses Geschenk. Als Papier dient eine gelesene SN. Wie sonst hätte man die Chance, gute Gaben in ein echtes Kunstwerk zu hüllen?

Hände hoch, wer hat schon einmal Kleber selbst gemacht? Niemand? Zugegeben: Wir auch nicht. Dabei wär's sogar einfach: Mehl aus dem Kastl holen, ein Löfferl davon in ein Schüsserl geben und mit ganz wenig Wasser zu einem dicken Brei verrühren. Damit hält zwar kein Zehn-Kilo-Bild an der Wand - aber ein Tupfer dieser Masse pickt gut genug, um ihn zum Klebeband-freien Packerleinpacken zu verwenden.

Auf Geschenkpapier wollen wir in diesem Jahr gezielt verzichten. Also Augen auf und prüfen, was sich stattdessen als Verpackungsmaterial eignet. Eine ausgelesene SN ist freilich eine feine Idee. Man kann sie genau so drapieren, dass unter dem Christbaum der Lieblingspolitiker lacht. Wer das nicht will, bedient sich an Papier aus dem Sport-Ressort oder nimmt - sehr neutral - das TV-Programm als Vorderseite.

Wir haben uns für den Kultur-Teil entschieden, weil man sonst kaum die Chance hat, einen echten Weyringer zum Einwickeln zu gebrauchen.

Dieses Geschirrtuch, original aus der Wiener SN-Redaktion, lässt sich flugs in eine Geschenkverpackung verwandeln. Sähe adretter aus: anderes Muster, keine Kaffeeflecken, gebügelter Stoff. SN/michaela hessenberger
Dieses Geschirrtuch, original aus der Wiener SN-Redaktion, lässt sich flugs in eine Geschenkverpackung verwandeln. Sähe adretter aus: anderes Muster, keine Kaffeeflecken, gebügelter Stoff.

Versuch mit Tuch

Wie wäre es mit einem (sauberen) Geschirrtuch, in das man sein Präsent hüllt? Oder, wenn das Geschenk größer ist, mit einem schönen Tuch oder Schal, den man sich nach der Bescherung wieder um den Hals wickeln kann? Die Japaner haben daraus eine Kunstform gemacht. Statt Geschirrtüchern nehmen sie sogenannte Furoshiki-Tücher (die ehrlich gesagt unseren Hangerln ziemlich ähnlich sehen) und schlingen sie kunstvoll um ihre Gaben. Ansehnliche Knoten oben drauf, passt.

Anleitung gefällig? Denn damit haben auch wir es beim ersten Versuch geschafft:


Gutes hinter Glas

Naschkatzen aufgepasst, hier kommt der ungebackene Kuchen im Glas: Küchenkastl auf, Zutaten raus, Backmischung mischen, in ein schönes (Einmach-)Glas schichten, verschließen, Stoffband drauf, fertig.

Für Apfel-Zimt-Muffins folgende Zutaten in das 750-ml-Glas schütten:

  • 200 Gramm Mehl
    * 3 Teelöffel Backpulver
    * 60 Gramm Haferflocken
    * 1 Prise Salz
    * 2 Teelöffel Zimt
    * 120 Gramm Walnüsse
    * 1 Packerl Vanillezucker
    * 120 Gramm Zucker

Wenn oben noch Luft ist, Schoko-Stückerl einfüllen. Die passen einfach immer.


Der Beschenkte muss dann auch noch ein paar Handgriffe machen, bis er in die Muffins beißen kann. Damit er Bescheid weiß, Anleitung nett auf ein Karterl schreiben und an das Glas binden. Was draufstehen soll? In etwa:

  • 1 frischen Apfel fein würfeln
    * 125 Gramm Butter und zwei Eier mit dem Mixer schaumig rühren
  • Zutaten aus dem Glas dazugeben und 200 Milliliter Milch darübergießen, dann alles flott vermischen
  • im heißen Ofen bei 180 Grad 25 bis 30 Minuten backen

Geschenk im Geschenk

Matrjoschkas sind die russischen Holzpuppen, in deren Inneren immer neue Puppen stecken. Wir wissen alle, wie sie nach Holz und Lack duften. Nach demselben System lassen sich Geschenke einpacken.

Ein Kochbuch kann man in eine Schürze wickeln. Oder in ein Geschirrtuch, das so sauber ist, dass es als Furoshiki-Tuch durchgehen würde. Als Deko eignet sich ein Holzkochlöffel. Kleinigkeiten lassen sich in einem (bitte schön neuen!) Paar Socken verbergen. Oder in einer Haube. Schicht-Prinzip eben!

Aufgerufen am 27.11.2021 um 07:57 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/gruene-weihnachten-packerl-packen-ohne-geschenkpapier-klebeband-und-plastikmascherl-61838221

Grüne Weihnachten

Grüne Weihnachten

Jetzt lesen

Kommentare

Schlagzeilen