Österreich

Handyschmuggel und Razzien: Hinter Gittern blüht der Handel

Der Schmuggel von Handys in die Zellen ist für die Justiz ein großes Thema. Sogar Suchhunde und Handyfinder sind bei Razzien im Einsatz. Der Erfolg ist dennoch überschaubar.

Viele Insassen haben Zugang zu Handys – illegal. SN/apa
Viele Insassen haben Zugang zu Handys – illegal.

Jene anonyme Person, die vorgab, als U-Häftling im Wiener "Landl" über den Gefängnisalltag und über Missstände hinter Gittern zu twittern, ging am Mittwoch einige Stunden offline. Christina Ratz, Sprecherin im Justizministerium, betonte, dass die Justiz den Zugang nicht deaktiviert habe. "Ich nehme an, dass er es selbst so inszeniert."

Jedenfalls sorgte die Person mit Insiderwissen über das größte Gefängnis Österreichs für gehörige interne Aufregung. "Wir haben alle Hafträume durchsucht, auf die das Profil passen würde. Es wurde kein ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2021 um 11:39 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/handyschmuggel-und-razzien-hinter-gittern-blueht-der-handel-107563699