Österreich

Hanfaufzucht-Anlage in Wiener Wohnung abgebrannt

Eine Hanfaufzucht-Anlage dürfte Ausgangspunkt für ein Feuer in einer Wohnung in der Anton-Krieger-Gasse am Sonntagabend gewesen sein. Der Mieter (26) hatte die illegalen Rauchwaren, die sich dann früher als geplant in Rauch auflösten, in einem Zelt im Wohnzimmer angepflanzt, das völlig ausbrannte. Die Strominstallationen für die Anlage hatte er mit einem Freund in Eigenregie vorgenommen.

Kurz nach 19.00 Uhr rückten 24 Feuerwehrmänner mit fünf Fahrzeugen zum Brandort aus. Sie gelangten über eine offene Balkontür in die Wohnung und löschten unter Einsatz von Atemschutz. Währenddessen stellten die ebenfalls ausgefahrenen Polizisten schon von außen den starken Geruch nach Marihuana fest. Neben dem abgebrannten Zelt, das rund 25 Pflanzen beherbergt hatte, fanden sich in einer weiteren Anlage im Schlafzimmer in etwa noch einmal so viele Stauden.

Der 26-Jährige hatte sich beim Ausbruch des Feuers nicht in der Wohnung befunden, kam aber wenig später heim. Er habe die Drogenzucht gestanden und als Motiv Geldnot angegeben. Der Österreicher wurde angezeigt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.11.2020 um 07:51 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/hanfaufzucht-anlage-in-wiener-wohnung-abgebrannt-62296624

Schlagzeilen