Österreich

Heeres-Hubschrauber "Black Hawk" absolvierten 25.000ste Flugstunde

Mit September 2018 haben die "Black Hawk"-Hubschrauber des Österreichischen Bundesheeres ihre 25.000ste Flugstunde absolviert. Seit dem offiziellen Indienststellen der Sikorsky S-70A "Black Hawk" 2002 seien insgesamt rund 219.000 Personen und 23.000 Tonnen Außen- und Innenlasten transportiert worden, teilte das Verteidigungsministerium am Freitag mit.

Die „Black Hawk“ beim Lawineneinsatz. SN/bundesheer
Die „Black Hawk“ beim Lawineneinsatz.

Der Erstflug der "Black Hawk"-Hubschrauber in Österreich erfolgte am 21. September 2002. Im Rahmen des "Katastrophenschutzpakets" soll die Staffel von neun auf zwölf Stück aufgestockt werden.

Nach der Einschulungsphase für die Piloten und Techniker wurden die Hubschrauber österreichweit bei Übungen und Assistenzeinsätzen eingesetzt: etwa bei Hochwasser und der Räumung von Verklausungen in Tirol und Vorarlberg 2005, bei Löscheinsätzen in Oberösterreich 2006 und 2018, bei Lawineneinsätzen Tirol und Vorarlberg 2012 sowie im Rahmen von Aufräumarbeiten nach dem Sturmtief "Kyril" in Ober- und Niederösterreich 2007.

Die „Black Hawk“ bei einem Hochwasser-Einsatz.  SN/bundesheer
Die „Black Hawk“ bei einem Hochwasser-Einsatz.
Die „Black Hawk“ bei einem Löscheinsatz.  SN/bundesheer
Die „Black Hawk“ bei einem Löscheinsatz.
Der Erstflug der „Black Hawk“-Hubschrauber in Österreich erfolgte am 21. September 2002.  SN/bundesheer
Der Erstflug der „Black Hawk“-Hubschrauber in Österreich erfolgte am 21. September 2002.
Die „Black Hawk“ bei einem Löscheinsatz.  SN/bundesheer
Die „Black Hawk“ bei einem Löscheinsatz.
Die „Black Hawk“ im Einsatz bei Schneebruch.  SN/bundesheer
Die „Black Hawk“ im Einsatz bei Schneebruch.
Verteidigungsminister Mario Kunsak beim Bundesheer.  SN/bundesheer
Verteidigungsminister Mario Kunsak beim Bundesheer.

Auch im Ausland kam ein "Black Hawk" des Bundesheeres zum Einsatz. Bei der EUFOR-Mission in Bosnien-Herzegowina im März 2010 wurden ein Schwerverletzter und drei Unverletzte aus Bergnot gerettet. Die beteiligte Crew führte bei diesem Einsatz die erste Windenbergung bei Nacht durch.

Der "Black Hawk" ("Schwarzer Falke") ist ein mittlerer Transporthubschrauber. Aufgrund seiner zwei leistungsstarken Triebwerke ist er vielseitig und gerade im Hochgebirge gut einsetzbar, erläuterte das Ministerium. Die Enteisungsanlage der Rotorblätter sowie des Heckrotors ermöglicht seinen Einsatz auch bei schlechten Wetterbedingungen. Die Transportkapazität beträgt 20 Personen oder reicht für die Beförderung von rund vier Tonnen Nutzlast. Der Hubschrauber hat eine Reichweite von etwa 500 Kilometer. Er erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 360 km/h, die maximale Flughöhe liegt bei rund 6.000 Metern.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.11.2018 um 12:23 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/heeres-hubschrauber-black-hawk-absolvierten-25-000ste-flugstunde-48706645

Kommentare

Schlagzeilen