Österreich

Herrenloses Husky-Gespann löste in Vorarlberg Suchaktion aus

Ein herrenloses Husky-Gespann hat am Donnerstag in Feldkirch eine groß angelegte Suchaktion ausgelöst. Die 33-jährige Hundebesitzerin aus der Schweiz war zu Sturz gekommen, die Huskys liefen aber einfach weiter. Nachdem das führerlose Gespann aufgefallen war, wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Durch einen Chip an einem der Hunde konnte die 33-Jährige ausfindig gemacht werden, so die Polizei.

Die Schweizerin war im grenznahen Waldgebiet in Feldkirch-Bangs unterwegs, als sie die Kontrolle über das Hundegespann verlor und stürzte. Die davon unbeeindruckten Huskys blieben jedoch nicht stehen, woraufhin die 33-Jährige sich zu Fuß auf die Suche nach den Hunden machte. Währenddessen meldete eine 48-jährige Einheimische den umgekippten Schlitten bei den Einsatzkräften. Aufgrund starker Schleifspuren am Schlitten, die einen Unfall nahelegten, wurde die Suchaktion ausgelöst. Daran beteiligt waren 18 Bergretter, 16 Polizisten sowie der Polizeihubschrauber "Libelle".

Quelle: APA

Aufgerufen am 13.11.2018 um 09:16 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/herrenloses-husky-gespann-loeste-in-vorarlberg-suchaktion-aus-509752

Schlagzeilen