Österreich

Hitlers "erbgesunde" Kinder: Eine 78-Jährige blickt zurück

Astrid Eggers wurde 1943 in Feichtenbach bei Pernitz geboren. Dort stand das größte von 24 Lebensborn-Entbindungsheimen der Nazis. Mit den SN sprach sie über ihr Schicksal als arisches Vorzeigekind.

Astrid Eggers 1943 als Baby in Feichtenbach. SN/lebensspuren
Astrid Eggers 1943 als Baby in Feichtenbach.

Mehr als 30 Jahre lang wusste Astrid Eggers nichts davon. Sie ahnte nicht einmal etwas. Dann, wie es der Zufall will, fällt ihr Zettelwerk aus der Kindheit in die Hände. Eine Bestätigung aus dem Wiener Wilhelminenspital, dass sie im Alter von fünf Wochen gegen Nasendiphterie behandelt wurde. "Meine Mutter hat mir immer gesagt, dass ich in Łódź geboren bin. Da sage ich zu ihr: Warum bist du mitten im Krieg mit einem Säugling den weiten Weg bis nach Wien gefahren?" ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.07.2021 um 08:20 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/hitlers-erbgesunde-kinder-eine-78-jaehrige-blickt-zurueck-105251974