Österreich

Hund starb bei Wohnhausbrand in der Nähe von Graz

Bei einem Brand in einem Haus in Seiersberg bei Graz ist am Donnerstag ein Hund ums Leben gekommen. Auslöser dürfte der Akku eines Elektro-Fahrrades gewesen sein. Dieser wurde in der Nacht aufgeladen und in der Früh vom Ladegerät getrennt. Nachdem die 18-jährige Bewohnerin ins Obergeschoß gegangen war, dürfte der Akku etwa zwei Stunden später wegen eines technischen Defekts Feuer gefangen haben.

Die Flammen setzten eine etwa zwei Meter daneben abgelegte Jacke in Brand. Als die Jugendliche den Rauch und das Feuer bemerkte, konnte sie nicht mehr durch die Türen im Erdgeschoß hinaus, sondern musste sich durch ein Dachfenster retten. Die Feuerwehr holte sie dann über eine Leiter vom Dach herunter. Für den Hund des Hauses kam die Hilfe der Feuerwehr zu spät. Dafür konnten die Hauskatzen gerettet werden. Der geschätzte Schaden beträgt mehr als 100.000 Euro.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.09.2018 um 05:28 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/hund-starb-bei-wohnhausbrand-in-der-naehe-von-graz-343936

Schlagzeilen