Österreich

In heimischen Unternehmen wird nach wie vor viel geraucht

In 80 Prozent der österreichischen Unternehmen wird laut einer Umfrage des Internet-Portals karriere.at unter seinen Usern nach wie vor geraucht. Befragt wurden 748 Arbeitnehmer und 170 Firmenvertreter. Die Ergebnisse wurden am Donnerstag veröffentlicht.

In der Arbeit qualmen die Österreicher weiter gerne und viel SN/APA/HELMUT FOHRINGER
In der Arbeit qualmen die Österreicher weiter gerne und viel

Während in der Gastronomie seit Anfang November ein Rauchverbot in Kraft ist, gehört der blaue Dunst in den Firmen weiterhin zum Alltag: 29 Prozent der an der Umfrage teilnehmenden Beschäftigten sagten, dass in ihrem Unternehmen unverändert oft geraucht werde. 51 Prozent orteten Qualm "vereinzelt, in den entsprechenden Zonen". Der Aussage "bei uns raucht niemand mehr" schlossen sich nur 18 Prozent an.

HR-Manager (Human Resources Manager wie etwa Personalchefs) und andere Führungskräfte berichteten in noch stärkerem Ausmaß von Glimmstängeln im Arbeitsleben: 64 Prozent der 170 Befragten aus diesem Bereich nahmen blauen Dunst in den Raucherzonen wahr. 30 Prozent sagten: "Unsere Mitarbeiter rauchen unverändert viel", nur sechs Prozent erklärten, dass keiner der Beschäftigten im Betrieb qualmen würde.

Eine karriere.at-Umfrage Anfang 2018 hatte übrigens ergeben, dass 70 Prozent der Arbeitnehmer für Einschränkungen beim Rauchen seien. 45 Prozent sprachen sich damals dafür aus, dass Qualmen nur im Freien erlaubt sein soll, 25 Prozent plädierten für ein generelles Verbot.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.01.2021 um 12:37 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/in-heimischen-unternehmen-wird-nach-wie-vor-viel-geraucht-80230303

Kommentare

Schlagzeilen