Österreich

In Österreichs Wäldern liegen Rekordmengen an Schadholz

Nach den Hitze- und Sturmschäden im Vorjahr setzte im Winter vergleichsweise viel Schneebruch den Wäldern weiter zu. Für die heimische Forstwirtschaft ist die Lage sehr schwierig.

Die extreme Trockenheit und Hitze hat in den österreichischen Wäldern im Vorjahr bereits Rekordschäden angerichtet. Hauptverantwortlich dafür war der gefürchtete Borkenkäfer, der vor allem im Mühl- und Waldviertel in Ober- und Niederösterreich wütete, denn für den Schädling waren die Bedingungen ideal. Rund vier Millionen Festmeter Schadholz gab es allein durch den Borkenkäfer, sagt Felix Montecuccoli, der Präsident der Land-Forst-Betriebe Österreichs. Dann folgte im Herbst in Kärnten und Osttirol noch starker Windwurf, der weitere rund 1,8 Mill. Festmeter Schadholz bedeutete (im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 08:27 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/in-oesterreichs-waeldern-liegen-rekordmengen-an-schadholz-68146978